SUB T-25.50



 

Eigenschaften und Klang

Für den High-End Tieftöner TIW 250 XS - 8 Ohm empfehlen wir zwei Gehäusegrößen: Eine kleine, besonders Platz sparende Lösung mit 30 l Nettovolumen (SUB T-25.30) und eine etwas größere Ausführung mit 50 l Nettovolumen und tieferer Abstimmung (SUB T-25.50).

Wie zu erwarten liefert der SUB T-25.50 den wärmeren, tiefer reichenden Bass, die untere Grenzfrequenz liegt mit 25 Hz deutlich tiefer als beim SUB T-25.30. Aber gerade in kleineren Räumen kann die 30 l Version punkten. Den fehlenden Tiefbasspegel (ca. 3 dB bei 35 Hz) kann man hier leicht durch eine elektronische Bassanhebung ausgleichen. Der Maximalpegel sinkt durch diese Maßnahme natürlich etwas.

Ein Komplettbausatz zu diesem Bauvorschlag ist z.B. bei www.vc-mailorderservice.de erhältlich.

Technische Daten

Nennbelastbarkeit 200 W
Musikbelastbarkeit 350 W
Nennimpedanz Z 8 Ohm
Übertragungsbereich (-10 dB) 25–x Hz
Mittlerer Schalldruckpegel 87 dB (1 W/1 m)
Gehäuseprinzip Bassreflex
Nettovolumen 50 l
Außenmaß Höhe 450 mm
Außenmaß Breite 324 mm
Außenmaß Tiefe 450 mm
Alle Daten anzeigen

Amplituden- und Impedanzfrequenzgang

Empfohlenes Zubehör

Verstärkermodul 1 St.

Presse

Auszug aus Hobby HiFi 6/04 (TIW 250 XS)

Mit dem TIW 250 XS präsentiert Visaton den Nachfolger des über mehr als ein Jahrzehnt äußerst erfolgreichen TIW 250. Hinsichtlich der Thiele-Small-Parameter und aller akustischen Kenndaten hält er sich strikt an seinen Vorgänger, so dass er in Konstruktionen, die ursprünglich für den TIW 250 entwickelt wurden, ohne Änderungen an Frequenzweiche oder Gehäuse einsetzbar ist. Hinsichtlich des Großsignalverhaltens ist er seinem Vorgänger sogar überlegen: Zwar blieb die Schwingspulenlänge unverändert, aber die sehr breite Gummisicke ermöglicht einen deutlich vergrößerten Bewegungsspielraum der Membran. Auf moderate Übersteuerung reagiert dieser Schallwandler daher sehr gutmütig: Die Verzerrungen nehmen im Grenzbereich nur allmählich zu. Bohrungen und Korböffnungen an allen kritischen Stellen sorgen für optimale Strömungsverhältnisse und minimieren die mechanischen Verluste. Auch der Kapton-Spulenträger trägt dazu bei.

Presse

Auszug aus Klang+Ton 4/04 (TIW 250 XS)

Gedacht ist die TIW-XS-Serie als Subwooferantrieb, unsere Laborergebnisse lassen jedoch den Schluss zu, dass man mit dem vorliegenden 25er sehr wohl auch Dreiwegekombinationen realisieren kann. Die Trennfrequenz zum Mitteltöner sollte dabei nicht allzu hoch gewählt werden. Von Subwoofern mit dem TIW sind nach unseren Berechnungen keine Dunkelbässe bis in den Infraschall zu erwarten, wohl jedoch praxisgerechte Abstimmungen, die einen präzisen Bass zur Musikwiedergabe aus recht kompakten Gehäuseabmessungen erwarten lassen.